Als Rio sie auf der Straße sah, wusste er, die isses. Er folgte ihr unauffällig in den Supermarkt, zur Post, und als sie in einen Hauseingang schwenkte, schoss er vor. „Kann ich helfen?“, fragte er und lächelte. „Hmm, und wat soll dit kosten?“ fragte sie und kramte in ihrer Handtasche nach dem Schlüssel. Natürlich nüschte,“ …

weiterlesen

  Sie war von Anfang an eine Nummer zu groß, zu mondän, zu neu, zu einfach alles. Die Wohnung in dem 90er-Jahre-Bau hatte ein Bad mit Marmorfliesen, die ich hässlich fand. Der Teppich war aschgrau in allen Zimmern, sogar im Flur, und in der Küche dominierte eine weiße Einbauküche, auf grauen Fliesen – leer hatte …

weiterlesen

Öffentliche Verkehrsmittel sind Spitze, wenn man mal in anderer Leute Leben schauen will. Da tun sich Abgründe auf und man sitzt seelenruhig daneben. So laut wie dieser junge Mann, vielleicht Student oder Start-Up-Gründer oder beides, im ICE drei Reihen vor mir telefoniert, muss seine „Ma“, mit der er spricht, sehr weit weg sein. Also vielleicht …

weiterlesen

Alles fing damit an, dass mich ein Paketbote eines Nachmittags an der Haustür fragte, ob ich wüsste wo Leon Koren wohne. Ich hatte den Namen noch nie gehört und gemeinsam studierten wir die Klingeltafel unseres Hauses. Tatsächlich fand ich schließlich unter den 24 Schildern den Namen Koren, und der Paketbote klingelte. Da sich niemand meldete, …

weiterlesen

Ich will einen Tiger kaufen. Gestern habe ich einen bei unserem Bäcker gesehen. Dort kriegt man manchmal auch Tennisschläger oder Bratpfannen. Seit letzter Woche auch Tiger, knapp zwei Meter lang und aus weichem Plüsch. Einer davon sitzt bei unserem Bäcker im Schaufenster zwischen den Dekobrötchen aus Plastik. Den will ich. „Tach,“ sage ich und trete …

weiterlesen