En Passant

Öffentliche Verkehrsmittel sind Spitze, wenn man mal in anderer Leute Leben schauen will. Da tun sich Abgründe auf und man sitzt seelenruhig daneben. So laut wie dieser junge Mann, vielleicht Student oder Start-Up-Gründer oder beides, im ICE drei Reihen vor mir telefoniert, muss seine „Ma“, mit der er spricht, sehr weit weg sein. Also vielleicht in Arizona. Während sie dort auf einer hölzernen Veranda im Schaukelstuhl sitzt und irgendwo in der Nähe eine Schlange klappert in der heißen Sonnenglut, starrt ihr Sohn zwischen Bielefeld und Hannover missmutig auf sein Notebook. „Das ist immer wieder dieselbe Leier, ich kann es nicht … En Passant weiterlesen