Remake: Vatertage

Turkyem Spor hatte irgendein wichtiges Fußballspiel gewon­nen. Ein ohrenbetäubendes Hupkonzert zog sich über den Kreuzberger Straßenbelag, und der Raki floß selbst bei schwitzenden Döner-Kebap-Brutzlern an diesem Feiertag gra­tis über die fettigen Tresen. Der Sieg über eine wahr­scheinlich deutsche Kickerelf erregte den türkischen Volkstolz so sehr, als habe man gerade das Fladenbrot zum teutonischen Leckerbissen ernannt und die Deutschen zum Islam bekehrt. Ich schlenderte die Straßen Richtung Landwehrkanal entlang und überlegte, was dieser Tag außer Kickereuphorie noch zu bieten hätte, als plötzlich ein birkenzweigbegrenzter Zweispänner mit Karacho um die Ecke bog und mir im nächsten Augenblick ein volles Büchsenbierfaß vor die … Remake: Vatertage weiterlesen