Es war ein langweiliger Mittwochabend gewesen. Die Glotze hatte mal wieder nichts anderes als flimmernde Grütze auf dem Bildschirm serviert, und mir war elend zumute gewesen. Nicht, weil ich zu tief in die Rotweinflasche aus Napa Valley California versunken war, sondern weil ich an diesem Abend noch keine einzige Zeile zustande gebracht hatte, und das ist …

weiterlesen

So ist mein Gefühl: Ich laufe einen Straßenrand entlang, warte auf ein Auto, das mich mitnimmt, wandere durch die Nacht. Und als eines hält, gehe ich weiter, genieße das Dunkel und wärme mich an den Gedanken in meinem Herzen. Sehe die Sterne in der schneekalten Nacht, höre die Äste der Bäume knacken. Am Horizont wird …

weiterlesen

Berlin ist die Hauptstadt des schlichten Essengehens. Immer öfter balanciert man eine kunstvoll zurecht gemachte Teigtasche in der einen, ein Getränk aus regionalem Anbau (aber mit exotischer Note) in der anderen und schaut sich suchend um. Kein Tisch frei, vielleicht noch ein Zehntel einer Bierbank, das muss reichen, um das erkämpfte Genussgut zu goutieren. Die …

weiterlesen